Novemberallerlei

Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß. Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren, und auf den Fluren laß die Winde los…

Ja, es ist mal wieder Zeit für den Herbsttag von Rilke. Die Winde heulen hier auch ums Haus, rütteln am Holz und meinen Nerven und pusten alle letzten goldenen Blätter von den Bäumen.

Jetzt sind sie da, die kalten, nebligen Novembertage. Ich habe mir die Rüsselpest eingefangen und schwitze über Kamille-Dampfbädern.

Wer jetzt noch keinen Herbstblues hat, dem kann geholfen werden. Dem neuen Erzählband von Strunk sollte man einen Beipackzettel beipacken. Diese bitterbösetraurigen Kurzgeschichten seien nur Lesern empfohlen, die gerade über eine ausgeglichene mentale Verfassung verfügen, allen anderen sollte hinterher eine Supervision angeboten werden.
Ich fand´s grandios! Keiner beobachtet und beschreibt so genau und ohne Milde welkes Fleisch, gescheiterte Lebensträume, Menschen ohne Lebensträume, groteske Beziehungen, Verlierer, Lebensuntüchtige…
Wer Sibylle Berg-Bücher schadlos überstanden hat, der kann auch das hier ab.

Wie kommen wir da jetzt wieder raus? Stricken hilft immer gegen jede Art von Blues. Hier kommt die zweite Herbstfarbe meines neuen Tuchs.

Teezeit! Eine Blechdose voll Mutterliebe. Der Türkische Drachenkopf ist mein Lieblingstee. Er wird von meiner Mama großflächig in ihrem Garten angebaut. Danke, Mama!

Eichhörnchenentspannung: Neulich im Wartezimmer beim Orthopäden sitze ich (wie immer in Wartezimmern: schweineaufgeregt) dann doch wie gebannt vor diesem Bildschirm, auf dem possierliche Tierchen hin und her hüpfen – der Sender heißt tatsächlich Wartezimmer-tv.
Was für eine prima Idee. Gut abgelenkt –  und zack – war ich auch schon dran.

Dieser eigentlich ziemlich hässliche kleine Adoptivkaktus, vom Bücherei-Pflanzentausch-Tisch eher aus Mitleid mitgenommen, bedankte sich für sein neues Zuhause mit einem üppigen roten Blütenmeer. Es kommt doch irgendwie alles zurück. Karma.

Ich verrat Euch mal was: In meinen kühnsten Träumen reite ich auch in wildem Galopp vom eben überfallenen Kolonialwarenladen (mit geklauter Schokolade) in den Sonnenuntergang davon – Yeah Haaa!
Mist. Ich kann nicht reiten.

Fühlt Ihr Euch auch manchmal beobachtet? Big tree is watching us…

Advertisements

6 Gedanken zu „Novemberallerlei

  1. ich find den november ja gar nicht schlimm 😀
    und garstige bücher gut.
    deine strickerei glüht richtig – und wo krieg ich jetzt samen für den drachenkopf her und mag der überhaupt wachsen im feuchten, schattigen BWH-garten??? google hilf!
    gerettete pflanzen sind die dankbarsten!
    schöne fotos haste gemacht!
    allerherzlichste ❤ ❤ ❤ genesungswünsche!! xxxxxx

    Gefällt mir

  2. Schön das du den November mit Humor nimmst ,
    dann wird das schon . Gibt ja auch schöne Dinge ,
    wie Stricken und Tee .
    Wartezimmer TV ist cool , kenn ich auch .
    Oh dieser Baumast , herrlich , hihi .
    Na dann gute Besserung und
    liebe Grüße zu dir

    Gefällt mir

    • Dankeschön, Jani! Ich hab bei dir gelesen, dass du gerade ganz schön kämpfst… Ich glaube, seinen Humor aufrecht zu erhalten und dem Affen immer wieder Zucker zu geben, hilft in vielen Lebenslagen. Lass dich nicht unterkriegen!
      Liebe Grüße,
      Annett

      Gefällt mir

Bitte Datenschutzerklärung beachten.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.