Tauch mich in deine Farben…

… und nimm mir mein Schwarz-Weiß. – sangen einst Keimzeit.

Zu meinem Urlaubsstart (juhu) tauchte ich kopfüber in die Welt der Farben ein und gönnte mir einen Wochenendkurs Aquarellmalerei in der Kunstschule. Mein Zeichentalent ist irgendwann im 4. Lebensjahr unentwickelt stehen geblieben, daher hatte ich keine großen Illusionen, was die Ergebnisse angeht. Ich war einfach mal neugierig auf die Technik.

Richtig schön war es, hat riesigen Spaß gemacht und ganz neue Möglichkeiten eröffnet. „Au weia, jetzt haben wir schon wieder ein neues Hobby“- meinte meine Freundin Sonja, die auch mit Begeisterung dabei war.

Wir lernten, was sich mit ein paar Salzkristallen auf nasser Farbe oder gekrumpelter Frischhaltefolie für tolle Effekte erzielen lassen. Eine Rolle Frischhaltefolie hält bei mir normalerweise ca. 10 Jahre, das könnte sich demnächst ändern…

Bei 35° Grad im Atelier dachte ich mir: immer antizyklisch denken! – und sorgte schon mal für eine gemütliche Winterimpression. Irgendwie will man doch immer das, was man grad nicht hat, oder?!

Dieses lustige pinke Werbefahrrad der Kunstschule hatte es mir angetan. Würde mir auch gut stehen, oder?

Auf dem Weg dahin entdeckte ich den „Garten ohne Grenzen„, der hatte gerade Tag der offenen Tür. Schon hundert mal dran vorbeigefahren, aber nicht wirklich gesehen, was da ist…
Hier gärtnern Senioren aller Nationalitäten gemeinsam in einem Schrebergarten. Ich finde das eine wunderbare Alternative für Leute, die im Alter das gärtnern nicht lassen wollen oder können, aber keinen eigenen Garten mehr bestellen können.

So, und ich genieße nun meinen Urlaub auf Verandia. Sonnenschein, Pflaumen-Nusskuchen, Kaffee, Liebesroman und ein frisch aus dem Postkasten gefischter neuer Ikea-Katalog – mehr brauche ich grade nicht zum abschalten.
Wann gibt´s endlich die ersten Dominosteine im Supermarkt?

 

Werbeanzeigen

5 Gedanken zu „Tauch mich in deine Farben…

  1. Gibt es nicht für alles eine Zeit?
    Pflaumenkuchen passt nicht so ganz zu Dominostein. 😉
    Zuvor kommt, gefühlt, noch die Zeit von Federweiser und Zwiebelkuchen. 😊

    Liken

    • Ach weisst du, das ist hier schon fast ein kleiner Insiderwitz… Jedes Jahr um diese Zeit freue ich mich wirklich (!) sehr auf Domimosteine, weil ich sie einfach mag und löse damit den gleichen Aufschrei aus 😋
      Normalerweise bin ich auch ein Verfechter davon, dass alles im Jahreskreis seine Zeit hat, aber Dominosteine liebe ich ganzjährig! 😀
      Liebe Grüsse
      Annert

      Liken

  2. also nee – dominosteine! ts!
    man muss nicht akademisch zeichnen können um mit farben kunst zu machen. aber es hilft natürlich 😀 finde die herangehensweise des kurses super – schön spielerisch und gleich ein paar coole effekte gelernt. rührend, dein winterfenster – vor allem die kerze – es zieht! :-DDDD
    ich hab heute nacht vom skilaufen geträumt!!
    gehabe dich wohl! xxxxx
    p.s.: die pinke rikscha darf dann wohl der holde trampeln – und du residierst im font? ;-DDDD

    Liken

    • Es zieht – super, kein voll gedämmtes Haus 😁

      In der Rikscha würde ich mich gern vom Schatz transportieren lassen, ich täte dann huldvoll meine Queen-Hand rauswinken lassen – hahaha!
      Der Schatz denkt aber grade über ein Lastenrad nach, da fehlt ein wenig der Glamour, wenn ich auf der Ladefläche platziert werde.

      Träum weiter vom Skifahren! Vielleicht gibt es einen frühen Wintereinbruch? Wer weiss…
      Drücker!
      Annett

      Liken

Bitte Datenschutzerklärung beachten.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.