Mai-Mix

Viele Fotos gemacht – aber wenig Lust zum Bloggen, so war das im Mai. Also in Zusammenfassung ein bunt gewürfelter Mai-Mix:

Wichtigstes Ereignis war unser Verandaumbau. Auf meinen langjährig geäußerten Wunsch hin gab es endlich eine zweite Öffnung zum Garten hin. Vorher:

Jetzt gibt es hinten auch eine Öffnung. Ich bin BEGEISTERT!

Beim Umbau mussten wir den Verandafußboden öffnen. Und was kam zum Vorschein? Unser altes Baustellenschild! Nostalgische Erinnerungen…

Endlich! Die ersten Erdbeeren. Ahhhh! Ich hab tapfer gewartet, bis der Bauer vor Ort liefern konnte, ich hatte keine Lust auf Importware.

Pausenglück im Büro.

Üppiges Grün im Hochbeet.

Erste Sommergefühle. Lesen auf der Hollywoodschaukel der Veranda.

Nach den ersten warmen Tagen Mitte Mai gab es mehrere heftige Gewitter, mit Hagel und viel Wasser von oben.
Hier hatte ich gerade am Nachmittag Blumensamen auf die Erde gestreut. Alles weggeschwommen. Menno!

Gestrickt: Das Tuch aus dem Verlaufsgarn „Zinnie“ ist fertig!

Und viel genäht. Hier ein neues Sommerkleid nach dem Schnittmuster Frau Julie von Fritzi Schnittreif.

Hab ich gleich in die Stadt ausgeführt. Hier ich beim Wampenvergleich mit Karnevalist Herrn Hasenkötter, den er (ganz knapp) gewonnen hat.
Diese Herren sind ein paar der 60 Figuren ganz normaler Alltagsmenschen, die von der Künstlerin Christel Lechner überall im Braunschweiger Stadtzentrum aufgestellt wurden. Alle hier sind hin und weg von ihnen und ich muss unbedingt mal eine Fotostrecke davon machen und Euch zeigen.

Ende April haben wir ein Hofcafé in Salzgitter-Lesse entdeckt, das in einen alten Pferdestall gebaut wurde und ziemlich chic war. Aus uns werden noch richtige Kaffeetanten.

Erinnerungs-Flash auf dem Café-Hof: Solche Stühle hatten wir früher auch zu Hause und mein Opa hat unzählige Stunden darin auf dem Hof in der prallen Sonne gebraten.

Außerdem waren wir viel mit dem Rad unterwegs. Hier auf dem Braunschweiger Ringgleis am neuen Kletter-Turm am Westbahnhof. Gutes Motto!

Der Schatz auf dem neuen, nach seinem Entwurf gebauten, E-Fatbike. Wenn man gern auffällt und angesprochen wird, dann sollte man sich so etwas anschaffen… (Nix für schüchterne Menschen wie mich.)

Auf dem Ringgleis entdeckt: Der Kult-Kiosk „Coney Eisland“ mit leckerem Manufaktur-Eis im Angebot.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: