Aprilflöckchen

April, April, der weiß nicht, was er will… – haben wir als Kinder immer gesagt. Dieser April hat uns ganz am Anfang mit ersten warmen Tagen in eine Frühlingseuphorie gestürzt und uns dann gezeigt, wo der Frosch die Locken hat.

Am Montagfrüh war er wieder da, der Schnee. Zwar mit moderaten -1 °C, aber das plötzliche Schneetreiben und Glatteis hat hier in der Nähe für die Vollsperrung der A2 nach einigen Unfällen sommerbereifter Autos geführt.

Mein (hoffentlich) einziges Opfer ist die Hortensie im Vorgarten, sie hat einige braune Blätter. Auch der Sommerflieder hat hängende Blätter, mal schauen, ob sich das wieder gibt.

Mein Tränendes Herz hat überlebt. Meine Mama berichtete mir heute am Telefon, dass ihres erfroren ist, in Tangermünde hatte es -5° C, da ging einiges kaputt. Schade.

Kommt, wir machen mal einen kleinen Gartenrundgang:

Noch ganz schön kahl hier. In ein paar Wochen wird dieser Blick ganz anders aussehen.

Grünes Herz im vertrockneten Farn des Vorjahres.

Eine meiner absoluten Lieblingsblumen: der Frauenmantel. Die gelb-grünen Blütenstände passen prima in jeden Blumenstrauß und die Blattform sieht wirklich wie ein aufgespannter Mantel/Umhang aus.

Der Ranunkelstrauch hat nun nach den Blüten auch Blätter bekommen.

Die erste Zierlauchblüte hat sich geöffnet!

Dieses Silberblatt hatte ich letzten Sommer im Topf ausgesät und der stand den ganzen Winter über auf der Veranda. Nachdem ich sie ins Beet gesetzt habe, fing die Blume sofort an zu blühen. Jetzt kann ich mich auf die weißen Silbertaler freuen, auf die ich eigentlich aus war. Aber auch die Blüte ist wunderschön!

Immer noch leer! Inzwischen glaube ich ja, dass diese Insektenhotels der beste Marketing-Gag waren, den sich die Gartenzubehör-Industrie je ausgedacht hat. Ich habe noch keinen Gärtner getroffen, bei dem in die Dinger wirklich Insekten eingezogen sind. – Wer geschlossene Röhren in seinem Insektenhotel hat, der hebe mal die Hand!

Die Aussaat im kleinen Hochbeet sieht doch ganz vielversprechend aus.
Salat, Kresse, Radieschen, Mangold sind prima aufgegangen.

Die Hoffnung stirbt zuletzt! Die am Staketenzaun vor vielen Wochen ausgesäten Duft-Wicken schieben sich endlich aus der Erde. Ich hatte nicht mehr damit gerechnet…

Ein Blick nach oben lohnt sich: Die Blätter des Rot-Ahorns im Vorgarten öffnen sich.

Und der rote Holunder-Baum blüht auch schon!

Ein Blick über den Gartenzaun zum Nachbargarten – wie wunderschön dieser Strauch blüht!

So, jetzt bin ich ganz schön durchgefroren und vom kalten Wind durchgepustet. Also ab aufs Sofa und von drinnen auf den Garten geschaut.

Viel Spaß habe ich gerade beim Nadelklappern: Ein neues Tuch entsteht aus diesem fröhlich-bunten Farbverlaufsgarn von 100Farbspiele und macht schon richtig Vorfreude auf den Sommer. Die Farbmischung heißt „Zinnie“, wirklich passend!

 

Advertisements

3 Gedanken zu „Aprilflöckchen

  1. Hier! Hand hoch! In meinem Insektenhotel waren schon Röhrchen verschlossen. Und in meinem hoffentlich zukünftigen Garten hat die jetzige Besitzerin ganz viele Insektenhotels. Eins davon kann man aufklappen und reingucken und da waren auch Bewohner drinnen. Sehr spannend! Vielleicht musst du es mal an einen anderen Platz hängen, damit es bewohnt wird?
    Liebe Grüße
    Lilly

    Gefällt mir

    • Aha! Es gibt sie also wirklich, die gefüllten Insektenhotels – toll! Jetzt müssen wir nur noch rauskriegen, was sie richtig gemacht hat mit ihrem Insektenhotel. Ich habe schon überlegt, ob bei uns vielleicht zu viele Kaminholzstapel in der Nähe sind, in die sich die Insekten lieber verkriechen. Oder das Häuschen schaukelt zu sehr im Baum, vielleicht wird den Insekten darin schlecht 🙂
      Wir werden das mal weiter beobachten.
      An dein neues Blogdesign musste ich mich erst mal gewöhnen, liebe Lilliy, aber jetzt habe ich die Fremdelphase überwunden und erfreue mich an deinen wahnsinnig schönen Fotos, die schon in den Vorschaubildern richtig gut rüberkommen. Über den „Hurra – der Giersch ist da“-Beitrag habe ich sehr gelacht – super! Aber gegessen habe ich den Feind immer noch nicht, da sträubt sich in mir alles…
      Liebe Grüße nach good old hamburch,
      Annett

      Gefällt mir

      • Die Insektenhotels meiner Bekannten hängen alle fest an der Gartenlaube, eine richtige Siedlung ist das 🙂
        Da bin ich aber froh, das du die Fremdelphase überwunden hast und weiterhin bei mir vorbei schaust. Es musste einfach mal was Neues her.
        Liebe Grüße
        Lilly

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: