Holztrage reloaded

Im vergangenen Jahr berichtete ich Euch über meine erste selbstgenähte Holztrage. Eine Zeit lang hatte sie sich bewährt, aber irgendwann monierte der Holzbeauftragte die zu geringe Größe und die Labberigkeit, die dazu führte, dass sich die Tasche beim Befüllen immer wegduckt, wenn er bei Wind Holz einfüllte.

Holztrage-selbst-genäht

Also noch mal von vorn und in überarbeiteter Form genäht. Jetzt aus festerem Stoff, doppelt gelegt und in längerer Ausführung. Den Boden habe ich mit Vlies gefüttert und für eine bessere Stabiliät über Kreuz gesteppt.
Alles recycelt: Der maritime Stoff war noch von einer alten Gardine übrig und die roten Henkel sind fest gewebte Geschenkbänder, die herumlagen. Nun ist der Holzbeauftragte zufrieden!

holztrage-neu-1

holztrage-neu-2

 

Advertisements

6 Gedanken zu „Holztrage reloaded

  1. also mit der igelchen-trage muss sich ein echter kerl doch schämen!! 😀
    die markisenstreifen sind da schon zünftiger. wir brauchen ja hauptsächlich anmachholz – also schmale scheite. die sind in körben besser aufgehoben.
    die „zitronenmelisse“ ist eine duftgeranie – ich hab sie schon mind. 15 jahre. wenn sie zu sehr verholzt mache ich einfach neue absenker – diese sind ca. 3 jahre alt und wurden im herbst gestutzt. im sommer wohnt sie draussen……
    xxxxx

    Gefällt mir

    • Ach was! Der echte Kerl ist eine gefestigte Persönlichkeit und lebt sowohl seine femininen als auch (und besonders gern) seine infantilen Seiten aus… Den Igelstoff hat er selbst ausgesucht 🙂
      Ah! Eine Duftgeranie! Wieder was gelernt. Brauch ich auch…
      Liebe Grüße,
      Annett

      Gefällt mir

  2. Wir holen unser Brennholz für den Tag mit der Schubkarre rein und lagern es in einer Truhe neben dem Ofen. Wir heizen allerdings auch mit Holz und brauchen da etwas mehr, als für ein gemütliches Kaminfeuer. 😂

    Gefällt mir

    • Eine Schubkarre voll Holz am Tag – das ist schon eine ganz andere Hausnummer… Hut ab! Wir konnten ja neulich bei dir bewundern, was du so weggestapelt hast!
      Bei uns ist das eher ein Ambiente-Feuer als wirkliche Heizung.
      Also ich hätte Schiss vor den kleinen Krabbeltierchen, die da aus dem Holzlager im Haus zum Vorschein kommen könnten… Deshalb geht es bei uns immer direkt von draußen gleich in die Ofenklappe rein 🙂
      Liebe Grüße,
      Annett

      Gefällt mir

      • Bis jetzt ist mir noch nichts krabbelndes aus dem Holz begegnet. Die wohnen lieber direkt im Haus. Die dicken schwarzen haarigen leben im ehemaligen Stall, wo jetzt unser Abstellraum ist. 😄

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: