Hust & Tschilp

Die Spatzen tschilpen sich den Frühling aus dem Leib, die Amseln drehen am Rad und die Sonne scheint aus allen Kopplöchern.
Und die Gärtnerin? Hustet, schieft, niest und ächzt. Ein Virus hat mich schon die ganze Woche aus der Bahn geworfen und macht langsam gnatzig, habe ich doch seit Monaten auf den Frühlingsbeginn hingefiebert, um endlich wieder in der Erde buddeln zu können.  Ja, Pustekuchen!

In der vergangenen Woche jedoch konnten wir noch so einige Projekte draußen umsetzen:
Eine Brennholzlieferung wollte weggestapelt werden. Wir haben zum ersten Mal Holz, das in der Abwärme einer Biogasanlage getrocknet wurde. Dadurch sieht es noch ganz hell und frisch aus. Das Beste aus meiner Sicht: Es kamen keine sechsbeinigen Monster aus dem abgekippten Stapel gelaufen, wie bei anderen Brennholzlieferungen schon erlebt. Die wurden beim Trocknen alle gar gekocht, versichert mir der Lieferant. Er erklärt mir auch ganz genau, dass es sich bei dem Holz um regionales Holz aus dem Elm, also aus der Braunschweiger Gegend handelt, nicht um Hannoveraner Holz. Meine Fragezeichen in den Augen bemerkend, erzählt er von Kunden, denen es enorm wichtig sei, ja kein Holz aus Hannover zu bekommen. Tss… Die spinnen, die Braunschweiger!

2016 04 01_2104

2016 04 01_2102

Ist das Kunst, oder kann das weg?

2016 04 01_2105

2016 04 01_2106

Fertich! Alles unter Dach und Fach.

2016 04 07_2095

Mit Aufstock-Regal.

2016 04 07_2096

Während des Stapelns über die nachbarliche Hecke beobachtet: Ein seltener Moment. Unsere Nachbarin Kerstin ganz still und entspannt beim Blick über das Land. Normalerweise ist sie eine unermüdliche Wühlmaus, immer in Action.

2016 04 01_2103

Action hatten auch die beiden Typen: Ungefähr eine Viertelstunde jagten sie sich immer rund um die Zinkwanne.
Frühling = Testosteron und so…

2016 03 27_2085

2016 03 27_2086

Das im letzten Herbst neu angelegte Vorgartenbeet mit vielen Gräsern und Riesen-Kugel-Zierlauch. Ist alles super angewachsen und aufgegangen. Freu.

2016 04 07_2094

Im vorderen Bereich habe ich ganz viele Frauenmantel-Pflanzen gesetzt. Die kleinen Mäntelchen recken sich auch schon vorwitzig aus dem Holzschnitzel-Mulch der Sonne entgegen. Der Mulch soll meinen Rücken schonen, ich habe einfach keine Lust mehr auf das ewige Unkrautgezupfe im Vorgarten.

2016 04 07_2093

So sieht es aus, wenn die verrückten Amseln die Holzschnitzel einmal um und dumm gewühlt haben. Sie schmeißen das Zeug mir kräftigem Kopfschwung einfach hinter sich, auf der Suche nach lecker Käferchen darunter.
„Mann, Mann, Mann, Mann…“, würde Schäffer jetzt sagen.

2016 04 07_2092

Das zweite Projekt der letzten Woche stellte die Spedition auf den Hof: die zwei Rollen Sichtschutzzäune aus Kastanienholz.

2016 03 29_2081

Dafür hieß es erst mal die restlichen alten Weidenzäune klein zu knacken und die Rahmen zu entsorgen.

2016 03 29_2079
Die Rollen sind irre schwer und sperrig und lassen sich schwierig transportieren. Per Schubkarre und viel Geächze ging es irgendwie. Dann abwickeln, auseinanderziehen, bis etwas Spannung drauf kommt und mit Draht an den Pfosten festbinden.

Der Unterschied zu den Standard-Staketenzäunen: der Pfahl-Abstand von 2-3 cm statt üblicherweise 5-6 cm. Das ergibt (fast) Sichtschutz und trotzdem noch Licht.

2016 03 29_2082

2016 03 30_2112

Fertich! Der Vorteil der Rollenware: man kann den Zaun einfach auf eine gewünschte Länge kürzen. Haben wir hier auch gemacht, damit es nicht allzu massiv wurde.

2016 03 30_2113

Noch ´n Projekt. Ich habe mir schon lange wieder eine Hollywood-Schaukel gewünscht. Die letzte wurde nach vielen Jahren und zahlreichen Umzügen beim Umzug in das Haus hier entsorgt. Wie viele wunderbar verdöste Stunden habe ich auf dem Ding verbracht! – Ja klar, die erste Assoziation zur Hollywood-Schaukel ist: BOAH, WAT SPIESSIG! Aber wir haben eine gefunden, die nicht allzu piefig aussieht und keine Rüschen und Bögen an Dach und Polstern hat.

2016 04 02_2100

2016 04 07_2089

Die erste der drei Zinkwannen, die ich zum Geburtstag geschenkt bekam, ist nun gefüllt und bepflanzt. Alles Blumen mit weißen Blüten, meine neue Leidenschaft.

2016 04 07_2088

Der Rot-Ahornbaum im Vorgarten blüht!

2016 04 01_2107
Auch Herr Rittersporn spornt sich mächtig an…

2016 04 07_2087

2016 04 01_2108

2016 04 07_2090

So, jetzt wünsche ich mir, dass ich bald wieder gesund werde. Dann macht der Garten noch mal so viel Spaß.

 

Advertisements

5 Gedanken zu „Hust & Tschilp

  1. Pingback: Hust & Tschilp – schoener-garten24.de

    • Liebe María,
      es hat mich sehr überrascht, dass Du am anderen Ende der Welt meinen Blog entdeckt hast! Darüber freue ich mich sehr!
      Ja, das Feuerholz wird im Frühjahr aufgefüllt, da ist wieder Platz im Holzregal. Mit Holz habe ich auch schon immer gern gearbeitet, es ist so lebendig.
      Liebe Grüße nach Kolumbien!
      Annett

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: