Natur hinter Glas

Aus gegebenem Anlass habe ich mir zwei Überstunden-Abbummel-Tage gegönnt, an denen ich nur Sachen mache, die mir Freude machen.

2016 02 04_1988

Erkenntnis
Was macht mir Freude? – Gewächshäuser! Also hab ich kurzerhand einen Frühstückstisch im Café Flora für Sonja und mich bestellt (unsere Schätze mussten leider arbeiten).
Das Besondere an diesem Café ist, dass es mitten in einer Gärtnerei im Treibhaus liegt und von Lebenshilfe-Mitarbeitern betrieben wird. Die machen das super!

2016 02 04_1990

2016 02 04_1992
Sonja, wie immer im Mega-Stress, hat sich schon ihren nächsten Termin auf der Hand notiert. Todsichere Erinnerungsstrategie, meint sie…

2016 02 04_1991

Aber bis dahin ist noch Zeit. Erst mal gemütlich frühstücken und quatschen, gefolgt von einem Bummel durch die Gärtnerei. Diese Ballons haben es Sonja sofort angetan. Gesehen – gekauft. Ich habe einen tollen Kranz für unseren Deckenbalken gefunden.

2016 02 04_1989

Danach ab ins nur wenige hundert Meter entfernte Naturhistorische Museum. Hier will ich rein, seitdem ich in Braunschweig bin, also seit 19 Jahren… Jetzt wurde es aber endlich mal Zeit!
Die Nazi-Architektur schreckt von außen etwas ab, drinnen ist es netter.

2016 02 04_1993

Natur hinter Glas, sehr anschaulich und interessant gemacht. So sieht es also unter unserem Rasen aus.

2016 02 04_1994

Dieser Raum hat mich besonders beeindruckt. Staunen, gruseln, lachen.

2016 02 04_1995

2016 02 04_1997

Bei manchen Tieren haben wir den Eindruck, dass die Präparatoren sich einen Scherz erlaubt haben. Das haben die doch erfunden! Erdferkel…

2016 02 04_1996

und „fliegende“ Riesengleithörnchen?!?

2016 02 04_1998

Sehr liebevoll gestaltete Schaukästen gibt es. So die Hausmaus im alten Haus.

2016 02 04_1999

Zeitdimensionen: Hier wurden die Jahresringe einer 150 Jahre alten Buche mit den entsprechenden historischen Ereignissen versehen.

2016 02 04_2000
Und nochmal Natur hinter Glas: Den zweiten freien Tag verbringen der Schatz und ich entspannt in der Sole-Therme in Bad Harzburg. Herrlich, bei 1 °C Außentemperatur an der frischen Luft im Aussenbecken zu schwimmen und beim Bahnenziehen der Seilbahn beim seilbahnen zuzuschauen und dem verschnarchten Städtchen beim schnarchen zuzuhören. Zufrieden grinsend spricht der Schatz später von der Nachbarliege den Satz des Tages: „Wir sind Rentner, gefangen in den Körpern von Arbeitnehmern.“

WP_20160205_002

 

Im Garten stehen die Zeichen auf Frühling:

2016 02 07_1984

2016 02 07_1980

2016 02 07_1983

Zeit, Pläne zu schmieden für den Saisonbeginn. Diese tollen Zinkwannen gab´s zum Geburtstag geschenkt. Was pflanze ich rein, wo stelle ich sie hin, das will wohlüberlegt sein…

2016 02 07_1985

Haaaaalo?! Ist da unten jemand? – Wenn die Erde im Hochbeet weiter so absackt, dann muss ich bald mit der Leiter zur Pimpinelle runtersteigen.

2016 02 07_1981

Diese Lenzrose hat mir ein älterer Herr an der Haustür verkauft. Das habe vorher ich auch noch nicht erlebt, dass jemand mit einem Auto voller Stauden an den Haustüren klingelt. Gärtner auf Rädern – ein neues Geschäftsmodell?

2016 02 07_1982

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Unterwegs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Gedanken zu „Natur hinter Glas

  1. Hallo liebe „Wilde Möhre“, zum Geburtstag nachträglich alles Gute, mögest du weiter fröhlich wachsen und gedeihen…
    Eigentlich auf der Suche nach einem speziellen Saatgut von Daucus carota hab ich zu deinem Blog gefunden, den ich sehr inspirierend finde; schöne Fotos & Texte zum Schmunzeln. Danke dafür!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: