Töpfermarkt an der Elbe

Fixer Termin Mitte Oktober: Es ist Töpfermarkt in meiner Heimatstadt Tangermünde. Da muss ich hin!
Komm, ich nehme Dich mit und zeige Dir ein wunderschönes altes Fachwerkstädtchen an der Elbe.

Getöpfertes vor schöner Kulisse: Die Marktstände stehen vor der alten Stadtmauer. Letztes Jahr schien die Sonne aus allen Knopflöchern, dieses Mal ließ sich Klärchen bitten.

P1060893

Hier der alte Hafen am Fluß Tanger. Am Ende des Bildes mündet der Tanger in die Elbe (die ist rechts neben dem Deich). Daher der Name Tanger-münde.
Marketingmenschen, die den Elberadweg vermarkten, lassen für Werbefotos gern Radler den Deich rechts entlangfahren, wegen der tollen Stadtkulisse im Hintergrund. Tja, wer da langfährt, landet unweigerlich an der Mündung im Wasser. So ist das mit dem Marketing: ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt.

P1060890

Mit dem Mütterlein gemütlich unterwegs, hier am Bootshaus. Die Skipper haben heute Arbeitseinsatz: alle Boote werden aus dem Wasser geholt.

P1060896

Viele Türme, viele Störche. Wegen viel Wasser drumherum, lecker Frösche und so…

P1060897

Viele Töpfer, viel zu gucken und zu kaufen. O ja, ich hab zugeschlagen. Jippi.

P1060920

P1060887

P1060921

In Hochwasserzeiten steht das Wasser hier im Torbogen der Roßfurte. Die hölzernen Tore darin sind übrigens nicht original, die haben Filmleute nach den Dreharbeiten zu einem historischen Film drangelassen.

P1060919

Die Elbe mit Blick auf das Kloster Jerichow am Horizont. Auf der anderen Elbseite liegt auch das Dörfchen Fischbeck, das bei der Hochwasserkatastophe im Juni 2013 zu trauriger Berühmtheit gelangte, weil hier der Deich brach. Trotz des abenteuerlichen Versuches, das Loch im Deich mit versenkten Lastkähnen zu schließen, versank das Dorf in den Fluten.

P1060923

P1060915

P1060916

 

P1060917P1060883

P1060913
Neben all den prachtvoll sanierten Fachwerkhäusern gibt es noch ein paar letzte Zeitzeugen, die den Zustand der historischen Häuser zu DDR-Zeiten dokumentieren. Damals war es eine eher graue Stadt, hatte viel Industrie. Von der ist nicht mehr viel übrig, die Stadt lebt heute vom Tourismus. Auch dem Elberadweg sei Dank.

P1060914

Neues Leben auf altem Baumstumpf. Hier vor meiner Lieblingsfischgaststätte am Neustädter Platz.

P1060900

P1060929

 

 

Advertisements

7 Gedanken zu „Töpfermarkt an der Elbe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: