Lesezeit

„Na, so richtig wat einjefallen ist dir wohl nicht…“ – war der väterliche Kommentar zu meinem letzten Blogbeitrag. Ist aber auch schwierig, im tiefsten Winter Themen für einen Gartenblog zu finden. Schaue ich mich bei anderen Bloggern um, sehe ich überall die große Ebbe. Entweder lange Zeit gar keine neuen Beiträge oder die üblichen „Amsel am Futterhaus-Fotos“, mit denen ich Euch ja auch schon überfüttert habe.

Da ich ebenso gerne lese wie gärtnere, stelle ich Euch ab sofort ein paar Bücher zu den artverwandten Themen Garten, Kochen und alternative Lebensformen vor.

Heute starte ich mit Kochbüchern. Hier gleich ein echtes Schmuckstück:

Ein Fest im Grünen

Dieses vegetarische Kochbuch entdeckte ich auf dem Züricher Flughafen und hätte es am liebsten sofort mitgenommen. Aber da schweizer Buchpreise exorbitant hoch sind, habe ich mich lieber bis zu Hause geduldet, wo ich es dann flugs gekauft habe.

Die Fotografin Erin Gleeson startete nach ihrem Umzug aus New York in ein Wald-Haus in Californien ihren Blog theforestfeast.com, aus dem dann später dieses Buch entstand. Im Blog gibt es immer wieder neue Rezepte (zwar in englisch, aber so simpel, dass das kein Problem ist).

Das Buch ist eine echte Augenweide: grafisch toll gestaltete Rezeptseiten werden mit Fotos aus ihrem Wald-Haus ergänzt.

Buch-Fest im Grünen

Hier zwei Rezept-Beispiele:
Nie im Leben wäre ich auf die Idee gekommen, Zimt auf einen Blumenkohl zu streuen! Aber dieser im Ofen gebackene Blumenkohl schmeckt genial und macht kaum Arbeit. Wäre auch mal ein Tipp für ein Party-Buffet.

Blumenkohl-Rezept

Auch schon oft nachgemacht: den Camembert im Blätterteig mit ordentlich Knobi und Kräutern. Ich packe nicht nur unten auf den Blätterteig, sondern auch noch oben auf den Käse eine Handvoll Kräuter. Hmmmm….

Camembert-Blätterteig-Rezept
Und noch ein Kochbuch mit viel Drumherum:
Hier erzählt die Autorin zu den traditionellen türkischen Rezepten Geschichten aus ihrer Kindheit, vom türkischen Landleben und ihrer Familie. Beim Durchblättern denke ich gern an unseren Urlaub in einem kleinen Dorf an der lykischen Küste, in dem wir im Vorgarten über Feuer kochende Frauen sahen und uns die Menschen dort sehr freundlich und offen begegneten.
Wer wie ich Kochbücher mag, die nicht nur Rezepte enthalten, sondern auch Geschichten drumherum und schöne Illustrationen haben, dem sei dieses Buch sehr empfohlen.

Buch Afiyet olsun

 

Fast schon ein Klassiker: „Arm aber Bio„.
Auch wenn ich mich mit dem Begriff „arm“ nicht angesprochen fühle, mag ich das Buch sehr. Hier wird bewiesen, dass qualitativ hochwertiges und moralisches Essen keine Frage des Geldbeutels ist. Grafisch ist das Buch zwar kein Highlight, aber der Inhalt macht das wett.

Es zeigt eine enorme Bandbreite an traditionellen, aber auch exotischen Gerichten, gibt lebensnahe Tipps und Tricks zum Sparen und ist so erzählt, als stehe eine Freundin neben dir in deiner Küche.

Buch Arm aber bio

So, das waren meine Kochbuch-Tipps, beim nächsten Mal stelle ich Bücher zu anderen Themen vor.
Wenn ich alle Bücher-Themen durch habe, dann ist hoffentlich FRÜHLING?!?!

Ausblick: In meinem Kopf spukt seit einiger Zeit das Thema Hochbeet rum, nachdem ich das Thema Gewächshaus ad acta gelegt habe. Gewächshaus ist zu teuer und aufwändig, mit Fundamentbau und allem drum und dran. Außerdem wollen wir den Garten nicht so vollbauen.
Also: Hochbeet – das wird wohl mein Thema dieses Frühjahrs. Ich werde Euch davon berichten.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: