Matsche-Herbst

So sieht er aus, der Herbstanfang: Die letzten Sommerblumen kämpfen mit bunter Blütenpracht gegen den Lauf der Zeit (Cosmeen im Hintergrund) und die anderen zeigen schon ihr morbides Gesicht (Sonnenhut im Vordergrund).

sonnenhut-verblueht

Aber: juchu, jetzt beginnt wieder die Zeit, in der nach Feierabend nicht zum Unkrautstecher, sondern vor dem Ofen sitzend zum Buch gegriffen wird. Feuerholz ist schon startklar…

vorgarten-oktober

Am Geißblatt (Jelängerjelieber) leuchten die roten Beeren:

geissblatt-fruechte

Schon die allerletzte Tomatenernte? Ein paar grüne Exemplare hängen noch draußen. Mal gucken, ob die auch noch rote Bäckchen kriegen.

letzte-tomaten-ernte

Und hier Walnüsse aus dem heimatlichen Eltern-Garten, darin steht ein wunderschöner uralter Nussbaum. Müssen auf der Veranda noch richtig durchtrocknen. Bloß gut, dass wir in der Gegend keine Eichhörnchen haben, sonst lägen die nicht mehr lange da.

walnuese-trocknen

Muss ich Euch zeigen: Auf dem überdachten Hof meiner Eltern stehen diese gigantischen Monster-Geranien, ungefähr zwei Meter hoch. Angeblich ist der Trick, sie so groß zu kriegen, sie einfach nur in große Gefäße zu pflanzen, aber wahrscheinlich ist da doch Doping im Spiel…

riesengeranie

Huch, da sind auf einmal Puschel draußen vor dem Fenster! Kann mich nicht erinnern, dass unser Riesen-Chinaschilf jemals Blüten hatte. Das kleine Chinaschilf ja, aber das große nicht. Jetzt puschelt es oben auf der Spitze, was das Zeug hält. Toll…

riesen-china-schilf-bluete

 

Neulich beobachtet: Herr und Frau Meise besichtigen den Nistkasten. Gewisse Parallelen zu menschlichen Pärchen bei der Wohnungsbesichtigung sind nicht zu übersehen.
Er: „Guck mal, solide gebaut, Türoffnung nach Osten, mit Morgensonne, Landebahn vor der Haustür, genug Blattläuse in Fußnähe – Was meinst Du?“ – Sie: „Ja, hmm, ist zwar sogar mit Öko-Farbe gestrichen, gut für die Kinder, aber das Ding könnte echt mal eine Grundreinigung vertragen. Ach lass uns noch mal weitergucken.“  Und so flogen sie von dannen.

herr-meise-besichtigt-nistkasten

Wer hat hier hingekackt? Unser Garten ist neuerdings ständig voller Hinterlassenschaften dieser Art:

igel-haufen

Ich wollte schon Kacke-Identifizierungs-Fachliteratur hinzuziehen, um herauszubekommen, wer das ist:

buchcover

Aber gestern abend hatten wir eine überraschende Begegnung, als wir im Dunkeln die Terrassentür öffneten, um draußen die Fensterläden zu schließen. Neben der Treppe saß ein kleiner Igel! (leider hatte ich so schnell meine Kamera nicht zur Hand) Er war ganz ruhig und hat uns nicht angefaucht. Guckte ein bisschen und wackelte dann unter die Treppe.

Ob der kleine Schnuff-Schnuff für die großen Haufen im Garten verantwortlich ist, ist fraglich, aber die kleinen länglichen sind gewiß seine.

 

Apropos stinkende Dinge: Herbstzeit ist Stinki-Zeit!

Mit einem guten Buch und einer Tasse Tee kann man sich darin wunderbar zurückziehen. Stinki ist dieser grüne Sessel, und der heißt so, wie er mal gerochen hat. Er stand Jahrzehnte im Raucherzimmer meiner Schwiegermama, bis wir ihr Haus beim Umzug ausräumten und ihn adoptierten. Das Geruchsproblem habe ich mit einer halben Flasche Febreze gelöst, hat funktioniert. Aber den Namen hatte er weg.

stinki-sessel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: